headerbilder_07.jpg
Logo dein-klettershop Logo alpidex Logo edelrid Logo Marmot Logo Tenaya

FAQs

Zu den wichtigsten Fragen der Förderung finden Sie hier Antworten und weitere Informationen. Beim Klicken auf die jeweilige Frage springt das entsprechende Antwortfeld auf.

Wie wird die Vereinspauschale beantragt?

Voraussetzung für die Beantragung ist neben der Mitgliedschaft im Bayerischen Landessportverband die allgemeine Förderfähigkeit nach Teil I, Abschnitt A der Sportförderrichtlinien. Die Vereinspauschale wird von den Mitgliedsvereinen bei der für sie örtlich zuständigen Kreisveraltungsbehörde (Landratsamt) oder Sportamt beantragt. Stichtag für die Beantragung der Zuschüsse ist jeweils der 1. März. Es handelt sich dabei um eine Ausschlussfirst, d.h. später eingegangene Anträge werden nicht berücksichtigt. Die entsprechenden Formulare sind bei der Behörde anzufordern. Die Höhe der Zuschüsse bemisst sich u.a. nach den im Rahmen der Bestandserhebung zu Beginn des Jahres an den BLSV gemeldeten Mitgliedern. Die Rechnung des BLSV über die Verbandsbeiträge ist i.d.R. dem Antrag beizulegen.

Für die Bezuschussung der Übungsleiter (Achtung: anerkannt sind nur Übungsleiter mit dem Ausbildungsstand Trainer C Breitensport Klettern und Trainer Wettkampfklettern, siehe auch Infos des Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr (Liste der anerkannten Übungsleiterlizenzen unter Downloads) unter http://www.stmi.bayern.de/sug/sport/breitensport/foerderungvereine/index.php. Die Übungsleiterlizenzen sind dem Antrag auf Vereinspauschale im Original beizulegen. Die entsprechenden Lizenzen werden seit dem Jahr 2012 durch die Bundesgeschäftsstelle des DAV/Ressort Ausbildung automatisch zum Jahreswechsel an die Sektionen versandt.

Warum ist sowohl an den DAV wie auch an den BLSV eine Abgabe an die VBG zu leisten?

Der Beitrag zur VGB im Rahmen des Mitgliedsbeitrags an den BLSV beinhaltet die Versicherung für die „Übungsleiter“ als Umlage auf alle gemeldeten Mitglieder entsprechend einer Rahmenvereinbarung über den DOSB. Die Abgaben zur VBG, die die Mitgliedsvereine an den DAV leisten, beinhalten die Versicherung für die „gewählten Ehrenamtsträger“ und "freiwilligen Helfer" (siehe Handbuch des DAV, Kapitel Versicherungen). Somit liegt keine Doppelzahlung vor.

Wann und wie erfolgt die jährliche Bestandserhebung als Voraussetzung für die Beantragung von Fördermitteln?

Ausführliche Informationen hierzu finden Sie hier >>